Kategorie: Programm

Programm

Buddy Giovinazzo – Potsdamer Platz

Mit den Augen eines amerikanischen Filmemachers betrachtet Buddy Giovinazzo die sich nach der Wende zunehmend verändernde deutsche Hauptstadt aus ungewöhnlichen Perskepktiven und setzt mit seinem wahnwitzigen Berlin-Thriller um eine US-Crime-Family auf Globalisierungskurs in puncto Action, Pace & Brutality neue Maßstäbe.

Programm

Marcus Starck – SexDotCom

Das Thrillerdebüt des gebürtigen Österreichers und Wahlaustraliers besticht durch Insider-Kenntnisse der Börsenspekulantenszene und Sex-Industrie, was kaum verwundern dürfte, war doch Marcus Starck selbst einst im Vorstand eines der führenden Unternehmen der Branche.

Programm

Garry Disher – Hinterhalt

Garry Disher präzise Prosa und sein Gespür für das realistische Details haben ihm für sein Debüt Gier den Deutschen Krimipreis beschert. In Dreck konnte Disher sogar noch zulegen, mit Hinterhalt erleben die Romane um den Berufsverbrecher Wyatt nun ihren Höhepunkt.

Programm

Gerald Kersh – Nachts in der Stadt

Die Verfilmung des Romans von Jules Dassin aus dem Jahre 1950 war die Initialzündung für den klassischen Film Noir. 1992 folgte Irvin Winklers Remake mit Robert DeNiro in der Hauptrolle. Aufgrund zahlreicher Schicksalschläge geriet Gerald Kersh in Vergessenheit, doch bekannte zeitgenössiche Autoren wie Joe R. Lansdale, Andrew Vachss oder Harlan Elison bezeichnen ihn als ihren favorite writer bar none.

Programm

Garry Disher – Dreck

Mit seinen meisterhaft erzählten Gangstergeschichten gehört Garry Disher in seiner Heimat Australien seit langem zu den ganz Großen. Hierzulande gelang ihm mit dem Wyatt-Roman Gier auf Anhieb der Durchbruch: Garry Disher wurde mit dem Deutschen Krimipreis geert.