News

Zerrüttung – Ein alter Bekannter meldet sich zurück

Es ist schon eine Weilchen her, seit wir mit Jon Bassoff zu tun hatten; da war er noch der Verleger der New Pulp Press und warf mit Pulp-Granaten wie Jake Hinksons Hell on Church Street um sich oder entdeckte den Noir Edelstein Night of the Furies des bis dato unbekannten J.M. Taylor. Wir lizensierten bei Jon himself keinen geringeren als den Haudegen Les Edgerton (Bd. 40)!, der dieser Tage bei uns erscheint.

jon-bassofWenn also jemand mit exzellenten Geschmack die Verlegerei aufgibt und selbst mit dem Schreiben anfängt, ist besonderes Augenmerk angesagt. Der erste Teil von Zerrüttung kommt mit altbekannten Noir-Elementen daher: Joseph Downs, ein heimgekehrter Kriegsveteran der eine Sprengfalle im Irak nur mit schweren Brandwunden im Gesicht überlebt hat, bleibt mit seinen Pick-up in einem kleinen Kaff liegen, gerät in der Dorfkneipe an die Dorfpomeranze Lilith. Die bändelt mit ihm an und beschwert sich über ihren Ehemann, dem gerne mal die Hand ausrutscht. Und Joseph soll helfen, ihn loszuwerden … Im zweiten Teil lernen wir Benton Faulk kennen, einen miesen, kleinen Stalker, d
er seinen Mitschülern auf den Sack geht und noch bei Mami und Papi zerruettungwohnt; nur das Mami totkrank im Schlafzimmer liegt und Papi medizinisch im Einfamilienhaus mit Ratten experimentiert.  Und dann taucht im letzten Teil noch Reverend Wells auf, ein Prediger mit weißer Gummimaske, der Säufer und Huren bekehren will. Wie Bassoff am Ende alles zusammenführt ist schlichtweg großartig und nicht nur für ihn ein großer Spaß. Er benutzt quasi mal kurz das Genre, um es dann wie ein Präservativ in einer maroden Tiefgarage einfach liegen zu lassen. Musikalisch steht Jon Bassoff auf Psychobilly, und Nick 13 und seine Tiger Army haben mit Prisoner of the Night den passenden Soundtrack zum Buch.

»Du musst nur immer weiter lügen, und ich werd auch immer weiter lügen, und dann werden wir höllisch glücklich sein.«

Als Absacker empfehlen wir dann einen Slivovitz, das Lieblingsgesöff von Benton Faulk. Jon Bassoff: Definitiv ein Autor für die Watchlist, wir sind gespannt, wohin die Reise mit ihm führen wird.

Jon Bassoff – Zerrüttung

240 S., Paperback € 14,90, eBook € 9,99

Polar Verlag