NeuerscheinungenAlle Beiträge

Neuerscheinung

Garry Disher – Hitze

Auch im neuen Wyatt-Roman zeigt sich Dishers Gespür für Atmosphäre und für Charaktere, die bis hin zur allerletzten Nebenfigur lebendig und authentisch daherkommen.

ProgrammAlle Beiträge

Programm

Tom Franklin – Krumme Type, krumme Type

Schon Faulkner wusste, dass sich die Vergangenheit nicht beerdigen lässt, und in Franklins Südstaaten-Roman um Freundschaft, Verrat und Alltagsrassismus brechen alte Wunden auf und offenbaren, dass man, getrieben von Furcht und Feigheit, schlimme Fehler begehen kann.

Programm

Les Edgerton – Der Vergewaltiger

US-Noir-Autor Les Edgerton führt uns auf irreführenden Schleichwegen in das Bewusstsein seines Protagonisten wie einst Camus oder Nabokov und lässt uns unbemerkt Teil seines düsteren literarischen Experimentes werden.

Programm

Jim Nisbet – Welt ohne Skrupel

In Jim Nisbets Roman kämpft die Welt der altbewährten Form zwischenmenschlicher Kommunikation Rückzugsgefechte gegen eine Technologie der Kontrolle, die jede menschliche Regung registriert und analysiert.

Der Verlag

Seit 1988 versorgt Pulp Master seine Leserschaft mit Ausnahme-Kriminal-literatur wider den Zeitgeist und bietet den Marginalisierten unter den Noir Autoren eine Heimat. Eine Reihe mit unverwechselbarer Handschrift, in der sich Systemkritik, Härte und Witz verbinden. Hier werden unabhängig und antizyklisch Unikate publiziert, an statt Zeit und Geld in Me-Too-Kriminal-literatur zu investieren, die von Konzernen generiert wird, um uns palettenweise zu suggerieren, dass wir sie dringend brauchen, obgleich sie nur die große Leere nährt, die uns alle irgendwie umgibt, bevor sie wie zu viel produzierte Lebensmittel wieder entsorgt wird und vergessen auf dem Müll landet, sobald ihr Haltbarkeitsdatum überschritten ist.

In PlanungAlle Beiträge