News

Neue Wege III – Stamina

Am 3. Oktober 2018 absolvierte Mooniac seinen ersten Start im Rahmenprogramm vor großer Kulisse eines Gruppe-Rennens in Hoppegarten. Das Zweijährigen-Rennen mit 7 Startern, das „Bernhard von Schubert-Memorial“ über 1.600 m stand natürlich für Pulp Master im Vordergrund, weil wir wissen wollten, was Mooniac schon so draufhatte.

03.10.2018, Hoppegarten, Brandenburg, GER – Mooniac im Portrait. Galopprennbahn Hoppegarten. (Pferd, Mooniac, Portrait, Portraet, PortrŠt) 181003D078HOPPEGARTEN.JPG [Copyright (c) Frank Sorge, Fotograf, Tel. 0049(0)3078705340, Mobil: 0049(0)178 788 5678, Fax: 0049(0)30 78705341, web: www.galoppfoto.de, e-mail: info@galoppfoto.de, Bankverbindung: BIC: BELADEBEXXX, IBAN: DE10 100500000620159286 – NO MODEL RELEASE – bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache halten – Foto ist honorarpflichtig!]

Im Führring machte Mooniac einen sehr guten Eindruck, war ruhig und konzentriert. Er kam mit seinem Trainingsgefährten Andoro schlecht aus der Startmaschine, holte zwar gut auf, war im Einlauf aber schnell geschlagen. Kurzum: Die vorderen Pferde aus den großen Quartieren gaben über die Meile Start-Ziel ein Tempo vor, bei dem Mooniac kaum Zeit zum Luft holen blieb.  

Im „Karl Köhler Cup“ am 21. November in Dresden ging es dann für die Zweijährigen schon 300 Meter weiter. 1.900 m waren angesagt, für einen Zweijährigen schon eine echte physische Herausforderung. Infolge der raren Startmöglichkeiten und der unglaublich vielen Nennungen wurde das Rennen in zwei 12er Startfelder aufgeteilt. Mooniac, diesmal mit Scheuklappen, kam wieder etwas spät aus der Box, war eingangs der Zielgeraden gefühlt letzter und rollte das Feld von hinten auf. Im Ziel war er Sechster, der Abstand zum Ersten nicht mehr so groß. Der Trainer war zufrieden und meinte, dass er pro weitere hundert Meter jeweils einen Gegner fressen würde. Jockey  Bauyrzhan Murzabayev äußerte sich wohl auch positiv, so dass wir die Saison 2019 mit Spannung auf uns zukommen lassen können.  Dass  in beiden Rennen die großen Quartiere vorne waren, bestätigt in erster Linie nur, dass diese ihren Zweijährigen im Training eben schon mehr abverlangt hatten, was aber Substanz kosten kann. Mooniac konnte derweil ein bisschen Rennpraxis sammeln und wird weiter langsam herausgebracht; über den Winter kann er seine Stamina entwickeln.

Ein Pulp Master braucht eben viel Stamina. Und dann werden wir sehen, was von dem guten alten Sprichwort — Hinten wird der Hase fett — zu halten ist.

03.10.2018, Hoppegarten, Brandenburg, GER – Mooniac mit Bayarsaikhan Ganbat beim Aufgalopp. Galopprennbahn Hoppegarten. (Pferd, Jockey, Mooniac, Ganbat, Aufgalopp) 181003D106HOPPEGARTEN.JPG [Copyright (c) Frank Sorge, Fotograf, Tel. 0049(0)3078705340, Mobil: 0049(0)178 788 5678, Fax: 0049(0)30 78705341, web: www.galoppfoto.de, e-mail: info@galoppfoto.de, Bankverbindung: BIC: BELADEBEXXX, IBAN: DE10 100500000620159286 – NO MODEL RELEASE – bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache halten – Foto ist honorarpflichtig!]

21.11.2018, Dresden, Sachsen, GER – Mooniac mit Bauyrzhan Murzabayev. Galopprennbahn Dresden-Seidnitz. (Pferd, Jockey, Mooniac, Murzabayev) 181121D162DRESDEN.JPG [Copyright (c) Frank Sorge, Fotograf, Tel. 0049(0)3078705340, Mobil: 0049(0)178 788 5678, Fax: 0049(0)30 78705341, web: www.galoppfoto.de, e-mail: info@galoppfoto.de, Bankverbindung: BIC: BELADEBEXXX, IBAN: DE10 100500000620159286 – NO MODEL RELEASE – bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache halten – Foto ist honorarpflichtig!]

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar